Home
Home






 

WAS IST FUNDETTA?

- Die Ironie des Lebens (oder Schicksals?)-
akustische & visuelle Unterhaltung
für ehrenwerte Bürger
mit gesunder Nuance an Fantasie und Humor

 

Image and video hosting by TinyPic

 

 

Neues in 2015:

 

 

Aktuelles Album 'Mein Talent ist Leben'
Veröffentlichung: 06. 06. 2014

Mit einem Klick auf das Cover gehts zum EPK:

 

 

 

 

 

Kurz nach Gründung der zweiköpfigen, elektronisch inszenierten Band Fundetta im September 2009 wurde ein erstes Demo-Album unter dem Namen "Liebe, Tod und Sünde" in Eigenregie aufgenommen, von welchem sie bereits einige Stücke im November gleichen Jahres während einer Support-Show für die Gothic Rock-Formation "Untoten" im legendären Berliner K17 live präsentierten. Ungeachtet aller Genre-Zuordnungen und frei aus dem Bauch heraus entstand von Bandchef Detta Herm eine recht abstrakte Musik, die fern jeder typischen Hörgewohnheiten mittels Keyboards und Synthesizern kurzerhand den Weg in eine Szene fand, welche dem Duo bis dato ein unbekanntes Pflaster war.

Das Ergebnis dieser Mischung aus Electronic Gothic Rock, New Wave, Erotik und Komik zeigte sich in den nachfolgenden Jahren akustisch wie auch visuell ziemlich hemmungslos, leicht banal und in einer solchen Form wohl einzigartig. So gelang mit ihrem offiziell im Mai 2011 im Alleingang veröffentlichten Debüt-Album "Diktator der Lust" eine Art Provokation, die sowohl gespaltene Meinungen in der Szene als auch erste Aufmerksamkeit - vielleicht gerade deshalb - bei den relevanten Medien hervorrief. Selbst wenn die Rezensionen nicht unterschiedlicher hätten sein können - die eigenwillige Stilistik verhalf Fundetta bislang ohne großen Spagat zu einem durchaus ansehnlichen, stets wachsenden Fankreis.

Nach einer guten Anzahl an zwischenzeitlich gespielten Konzerten und musikalischer Festigung unterschrieb Detta Herm im Januar 2014 bei Echozone. Unter der Fahne des Labels wird im Juni dieses Jahres das zweite selbst produzierte Fundetta-Album mit dem vielversprechenden Namen "Mein Talent ist Leben" veröffentlicht, dessen impulsive Electronic Rock-Songs eine weitere interessante Gefühlswelt des Musikers offenbaren.

 

 

Review zu "Mein Talent ist Leben" von Ulf Hundeiker via albumcheck.de

"Detta Herm und Suse hatten sich wieder in einem vermutlich dunklen Tonstudio irgendwo im wilden Osten der Republik (wer denkt da nicht an “Hostel”?) vergraben.
Über die Dekoration dieses Studios spekuliere ich seit dem Vorgängeralbum “Diktator der Lust“….

Das aus der Umgegend von Berlin stammende Duo Fundetta
hat ein Problem:

Sie sind düster. Und sie sind lustig.

Letzteres kommt nach meinen Forschungen in der Szene offenbar überwiegend weniger gut an.
Sehr zu Unrecht. Denn die beiden schrägen Vögel haben es drauf. Und sind ausgesprochen liebenswert im Umgang. Und nicht erst seit gestern in der Musikbranche zugange!

Das neue Album “Mein Talent ist Leben”, welches am 6. Juni erscheinen wird, bleibt makaber mit melancholischen Einlagen. Nur verzichten die beiden auf die kleinen und großen Schweinereien des Vorgängeralbums – schließlich sollte ein erfolgreiches Konzept nicht zur Manier werden.
Vielmehr entführt es auf klangliche Friedhöfe, die sich seltsamerweise in den Kellern alter, halbverfallener Landhäuser befinden. Man wähnt sich in einem lachbegasten Alptraum mit unwirklicher Atmosphäre, zwischen lebensgroßen Ballerina-Spieluhren (Track “Mein Talent ist Leben”!), verstaubten, hässlich grinsenden Kasperlepuppen und Türen, die besser nicht geöffnet werden sollten. Und lacht sich darüber kaputt.

Das Schlussstück “Helden”, ein deutschsprachiges Cover von Brian Eno und David Bowie, fällt ein wenig aus dem Rahmen, aber das macht nichts.

Ich erteile Kaufbefehl!"